Mitgliederversammlung 2018

Vorstand Zwergenstüble Freiberg von links nach rechts, Kurt Schaible, Silke Goedeckemeyer, Nina Neumann und Josef Kruger

Die Vorsitzende Silke Goedeckemeyer konnte in ihrem Bericht über das vergangene Jahr die Fortsetzung der Erfolgsstory Zwergenstüble bestätigen. Der Verein stellte im vergangenen Jahr in drei Einrichtungen und 12 Gruppen insgesamt 128 Betreuungsplätze zur Verfügung. Derzeit besteht auf Grund der großen Nachfrage sogar eine Warteliste. Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen im Zwergenstüble ist sehr hoch. Die Vorsitzende ging auf verschiedene Aktivitäten der einzelnen Einrichtungen ein – beweist dies doch den hohen Anspruch, den sich der Verein selbst stellt. Insgesamt gesehen ist die Belegungszahl sehr zufriedenstellend, denn diese liegt bei einzelnen Gruppen bei 100% über das ganze Jahr gesehen und ansonsten bei 90%. In der Zukunft wird der Verein drei weitere Gruppen in der neuen Murmel anbieten, der Verein bringt sich bei der Planung und Bauausführung aktiv und konstruktiv ein. Der Betrieb soll im Januar 2019 aufgenommen werden. Silke Goedeckemeyer erwähne die Aktivitäten des Gesamtvereins und ging dabei insbesondere auf das 10-jährige Jubiläum und die Veranstaltungen hierzu ein wie auch auf einen Betriebsausflug und übergreifende Elternabende, die sehr gut angenommen werden. Ein Herbstworkshop wurde ebenso durchgeführt wie ein pädagogischer Tag und eine Weihnachtsfeier.

Die pädagogische Leiterin Jenni Cronjaeger ließ auf die Vorsitzende Ausführungen zu verschiedenen Projekten der Teams und der Leiterinnen-Runde folgen. Sie berichtete zudem von Kinderpartizipation und einer Elternumfrage, welche ausschließlich positive Rückmeldungen ergeben hatte.

Im Kassenbericht konnte die Vereinsvorsitzende berichten, dass die Finanzen zu jedem Zeitpunkt geordnet waren und am Jahresende ein positives Ergebnis festgestellt werden konnte. Dabei ist anzumerken, dass das gesamte Haushaltsvolumen nur gering unter zwei Millionen Euro liegt. Die Kassenprüferinnen bescheinigten eine geordnete Kassenführung und empfahlen die Entlastung des Vorstandes, die von Gründungsmitglied Markus König für den gesamten Vorstand ohne Gegenstimme festgestellt werden konnte.

Turnusgemäß standen Wahlen zum Vorstand an. Kurt Schaible wurde als 2. Vorsitzender ebenso ohne Gegenstimme wiedergewählt wie Josef Kruger als weiteres Vorstandsmitglied. Erfreulicherweise stand mit Frau Nina Neumann eine Frau für den vierten Vorstandssitz zur Verfügung. Silke Goedeckemeyer freute sich über das einstimmige Votum der Versammlung zugunsten Frau Neumanns und begrüßte sie im Kreise des Vorstandes nachdem diese die Wahl angenommen hatte. Damit ist der Vorstand satzungsgemäß besetzt und kann die ehrenamtlichen Tätigkeiten auf zwei weitere Schultern verteilen und seine Arbeit ausdehnen.

Zurück