Mitgliederversammlung im Prisma

Bei der gut besuchten Hauptversammlung am 21. Juni konnte die 1.
Vorsitzende Silke Goedeckemeyer Bürgermeister Dirk Schaible und Max
Roßkopf, das Ehrenmitglied des Vereins, besonders begrüßen. In ihrem
Bericht über das Jahr 2016 stellte die Vorsitzende fest, dass derzeit 128
Betreuungsplätze zur Verfügung stehen, die allesamt belegt sind. Es gibt
sogar eine kleine Warteliste. Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen ist
sehr hoch. Frau Goedeckemeyer stellte der Versammlung die einzelnen
Einrichtungen vor. Die optimale Belegung mit Betreuungspersonal wird
in allen Einrichtungen im Regelfall überschritten, was im Interesse der
Kinder liegt. Besonders erwähnte sie, dass im Hinblick auf einen Neubau
„MURMEL“ bereits eine Gruppe eingerichtet wurde, die vorübergehend
in der Flattichstraße untergebracht und bereits zu 100% belegt ist. Mit
dem Einzug in den Neubau der MURMEL wird bis Ende 2018 gerechnet;
dort werden dann 3 Gruppen untergebracht werden können. In den
bestehenden Einrichtungen fallen regelmäßig Investitionen an, die
einmal durch die Stadt und zum anderen durch Spenden des Vereins
finanziert werden. Im vergangenen Jahr waren dies insbesondere die
Außenanlagen in der Flattichstraße, der Marienstraße und der
Riedstraße.
Die pädagogische Leiterin des Vereins, Frau Jenni Cronjaeger referierte
über gemeinsame Veranstaltungen wie den Herbstworkshop,
übergreifende Elternabende und den pädagogischen Tag. Insbesondere
„unser Bild vom Kind“ steht im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit.
Unser Bild vom Kind beinhaltet dass das Kind ein einzigartiges, aktives
Individuum und eine kompetente, gefühlvolle Persönlichkeit ist. Es ist ein
Forscher, der seine Welt selbst entdeckt, erlebt und ausprobiert. Kinder
sind Bewegungskünstler, die ihren Körper und dessen Fähigkeit
kennenlernen und voller Tatendrang, Kreativität und Phantasie sind.
Eine Elternumfrage hatte eine 100%ige Zustimmung ergeben; die Kinder
kommen gerne ins Zwergenstüble und die Eltern würden den Verein
weiterempfehlen.
Silke Goedeckemeyer legte einen erfreulichen Kassenbericht vor, der
dem Verein gewisse Spielräume ermöglicht. Allerdings ist der Verein auf
die vereinbarten Zuschüsse der Stadt angewiesen, denn
Mitgliedsbeiträge und Spenden decken nur einen kleinen Teil des Etats
von ca. 1,8 Mio Euro. Die Kassenprüferinnen konnten von einer
erfolgreichen Kassenprüfung ohne Beanstandungen berichten, so dass
Bürgermeister Dirk Schaible eine einstimmige Entlastung des
Vorstandes feststellen konnte. Der Bürgermeister verband die Entlastung
mit einem Grußwort der Stadt und dankte für die kompetente Betreuung
der Kleinkinder - an sich einer Pflichtaufgabe der Kommune.
Turnusmäßig stand die Wahl des/der 1. Vorsitzenden an. Diese
übernahm der 2. Vorsitzende Kurt Schaible. Er stellte zunächst fest,
dass neben der zur Wiederwahl bereiten Silke Goedeckemeyer keine
weiteren Vorschläge vorlagen. Nach der einstimmig erfolgten
Wiederwahl gratulierte Kurt Schaible der Wiedergewählten mit einem
Blumenstrauß. Silke Goedeckemeyer bedankte sich für das Vertrauen,
das in sie gesetzt ist und sagte weiteren Einsatz für den Verein zu.

Zurück