Regenspaziergang

Anfang Juli gab es morgens ganz schön lange Gesichter in den Flattichstraße: Es regnete in Strömen, dabei ist doch schon Sommer!

Also gingen vier große Wichtelkinder, eingepackt in Regenhose, Regenjacke und Gummistiefel, auf die Felder, um zu schauen, wie die Natur im Regen aussieht.

Da entdeckten wir auf einmal Schnecken: Erst eine große und dann immer mehr. Wir suchten den Feldrand ab und zählten gemeinsam diese faszinierenden Tiere. Ein Kind war besonders mutig und nahm eine kleine Schnecke auf seine Hand. Sie fühlte sich ein bisschen „schleimig und kalt“ an...

Und auf dem Rückweg zum Zwergenstüble sprangen wir noch einmal durch jede große Pfütze!

Zurück